Home > Allgemein > GS Sonnental im “Wechselmodell”

GS Sonnental im “Wechselmodell”

Selbstverständlich weiß jeder inzwischen, was damit gemeint ist:

Die halbe Klasse – Gruppe A kommt an einem Tag, die andere Hälfte – Gruppe B erscheint am darauf folgenden Tag….Einige Schüler sind abgemeldet und bleiben gleich ganz zu Hause.

 

ABER: Wir haben keine Lust auf Trübsal und Traurigkeit!

Darum machen viele Leute, viele kleine bunte Dinge, um für Abwechslung anderer Art zu sorgen, wie z.B.:

– Bunte Niedersachsen-Poster werden ausgestellt;

– Die Steinzeit-Poster hängen noch;

– Lustige Schneemänner und frischgrüne Tulpen erscheinen als Deko an den Fenstern;

– Tulpenzwiebeln treiben in kleinen Töpfen und strecken ihre grünen Zipfel neugierig aus der Erde. Wann erscheinen sie endlich, die Schneeglöckchen, Tulpen und Märzenbecher?

– Im Eingangsbereich steht ein Pappkarton, in dem braune Champignons wachsen sollen. Bisher war nur das „Wurzel-Geflecht“ (Myzel) des Pilzes zu sehen. Der Geruch ist aber schon sehr deutlich… Wann kann man die ersten Pilze sehen???

 

Zum Schluss sei noch unser neues Ablagesystem erwähnt:

Im Eingangsbereich stehen für jede Klasse eine Kiste, in der das bearbeitete Material abgegeben wird und eine weitere Kiste, in die die Lehrer das korrigierte, bzw. nachgesehene Material zur Rückgabe stellen. Natürlich in riesige Umschläge oder eigene Stoffbeutel vor neugierigen Blicken geschützt.